Ich, Teddy Baerly, bin als Therapiekater ausgebildet in Menschenkommunikation. Das ist eigentlich ganz einfach. Also, wenn ich Futti will, dann setz ich mich vor mein Futternapf – extrem hungerleidend – und denke einfach ganz doll an mein Menschlein. Eine arme Wurst ist das, denn die bekommt sofort ein riesig schlechtes Gewissen und schwupps ist die da. “Armer kleiner Kater hast ja noch gar nichts zu futtern”. Je hungerleidender man aussieht, desto schlechter das Gewissen und desto leckerer das Futti 😉

Oder wenn ich mal wieder keine Lust habe, mir die Stirn anzubrettern an dieser dämlichen Katzenklappe…. mensch, wer baut die Dinger bloss so klein und viereckig, dass wir dann draußen quadratisch praktisch gut ankommen und unseren Körper und unser Fell erst einmal wieder in Form bringen müssen…

ups, zurück zum Thema…. wenn ich also keine Lust habe, durch die Katzenklappe zu gehen, setze ich mich vor die Terrassentür und singe (nicht tanzen) den sterbenden Schwan. Das zieht sofort, das ist Reflex…. Menschlein springt sofort auf und öffnet die Tür. Noch besser ist es beim reinkommen. Setzt Dich vor die Tür und starre Menschlein an. Bist Du noch nicht ganz so fit in Menschenkommunikation kannst Du auch ein klägliches “mau” dazu nehmen. Aber nur ein leises klägliches, kein langes nerviges….das zieht nicht… dann kommt von drinnen: “Geh durch Deine Katzenklappe, mich erziehst Du nicht”. Aber leise und kläglich wirkt immer um den “kümmer-Dich-sofort-um-ihn-Reflex” bei Menschlein anzusprechen.

So, das war der erste Teil der Menschenkommunikation und -erziehung. Ich muß mich nun ausruhen. So ein Katerleben ist extrem anstrengend. Bis bald – euer Teddybaerly

Menschenkommunikation und -erziehung Teil I

4 Gedanken zu „Menschenkommunikation und -erziehung Teil I

  • Januar 27, 2011 um 1:17 pm
    Permalink

    Tach Teddy, hier ist Mama LuLu. Das ist ja prima, das mit der Menschenkommunikation. Manchmal zeigen die einem sogar per Telepatie sogar ein Foto…. zum Beispiel, wie sie eigentlich schon längst Dein Klo saubergemacht haben wollten, aber nicht geschafft haben…. und Du musst dann ein Foto zurücksenden, wie Du gleich ausgiebigst aufs Kissen pinkelst oder auf die frische Wäsche (vorzugsweise aus dem Trockner!) Dann kannst Du zusehen, wie die springen hahaha. *mau.

    Übrigens mach ich das mit Mimik. Ich “kucke” dann so. So – oder so. Wie ich grad kucke eben. Aber immer leicht vorwurfsvoll. Das zieht. Du musst die Ohren halb nach hinten stellen und die Augenbrauen leicht runter drücken. So als ob Du gleich ohnmächtig wirst. Wie – Du hast keine? Na klar hast Du Augenbrauen, versuchs mal. Die sieht man nur nich, weil die voll Fell sind *mau mau….

    Für mich haben die erst gar keine Katzenklappe eingebaut – ich hätt eh nicht durchgepasst nach soviel Kinderkriegen (ich war ja mal ne Zuchtstute -äh, -katze und wurde von meinen Menschen von dort eines Tages befreit). Aber Ich häng überall mit dem Bauch fest. Inzwischen weiß ich, dass meine Schlupf-Lücken doppelt so groß sein müssen (mindestens), wie mein Kopf plus Schnurrhaare……dann klappt das.

    *mau…

    Antworten
    • Januar 27, 2011 um 1:19 pm
      Permalink

      Hallo Mama Lulu,

      das sind ja Geschichten von Dir, was man da mit Dir gemacht hat. Aber Dein Bauch ist bestimmt ganz okay – ich mag “Rubenskatzen” *zwinker*

      Du, ich habe Augenbrauen, die vorwurfsvollsten Augenbrauen ~~ der Welt. Jawoll. Frag mein Menschlein, die sagt immer: “Nun guck mich doch nicht so vorwurfsvoll an, ich mach ja schon” *grins* Die ist echt gut erzogen.

      Aber Deine Ideen sind voll gut. Da können die anderen Fellnasen noch gut von lernen. Wir müssen doch den Menschen einfach helfen… die meisten von ihnen sind doch lieb….aber soooo naiv…….und vom wahren Leben null Ahnung.

      Es grüßt Dich lieb
      Teddybaerly (Therapiekater)

      Antworten
  • Januar 27, 2011 um 1:22 pm
    Permalink

    ja……und von TK auch nich. Hach *maunz. Danke übrigens für Dein Kompliment. *geBAUCHpinseltfühl….

    …bist ein Netter, sabber

    Lu

    Antworten
  • Februar 4, 2013 um 2:00 pm
    Permalink

    Hallo ihr Lieben,

    ihr müsst mir helfen :'(…
    Ich habe zwei super süße, lustige und eigentlich sehr liebe Kater.
    Sie sind beide aus einem Wurf und knapp 1 1/2 Jahre alt.
    Wir haben sie mit 8 Wochen zu uns geholt und Ihnen eine schöne große und saubere Wohnung geschenkt.
    Als der ” große” in die Wohnung uriniert hat, haben wir Ihn kastrieren lassen und seid dem ist Ruhe.
    Er ist lieb, hört super gut und ist ein richtiger schmusevernatiker ( und ich glaube ein echter Mamakind) sobald ich in einen Raum gehe und die Tür zu mache mauzt er so wehleidig er kann und bekommt natürlich seinen Willen. Das kann sich kein Mutterherz anhören.
    Nun komm ich zum “kleinen” er ist auch lieb und süß aber mit einem riesigen Problem!!!
    als er auf die Couch gemacht hat haben wir Ihn ebenfalls kastrieren lassen doch seine markiererei hörte nicht auf. wir haben gedacht ok vielleicht dauert das bei ihm ein bisschen länger doch es halt an wir haben bleib weg spray gekauft, duftspray um seinen Geruch abzudecken und so einen Stecker der Ruhe ausstrahlen soll … nichts bringt etwas… wir verzweifeln langsam und dadurch das er auch noch die wände ankratzt dreht sein Herrchen ganz schön durch. es ist nichts verändert hier seid sie bei uns sind und es ist hier sehr harmonisch.

    hat jemand einen tipp weil langsam geht das echt nicht mehr :'( für jede Antwort bin ich dankbar !!

    Antworten

Ich freue mich, wenn Sie mir einen Kommentar hinterlassen. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht (s. Datenschutzerklärung)

%d Bloggern gefällt das: