Teddybaerly rät:

Ich habe neulich erfahren müssen, dass es Menschen gibt, die uns Katzen für Umweltsünder halten, weil wir z.B. draußen unser Kacki machen. Wenn wir durch die Gärten streifen, fühlen sie sich gestört und dass wir Mäuse und Vögel fangen und verspeisen wäre wider der Natur, denn Vögel sind so wundervolle Geschöpfe. Das findet meinen Zuspruch, denn sie schmecken köstlich. Mmmmhhhhhh….sabber….

Obwohl, ein bißchen was dran ist ja an der Umweltverschmutzung.

Ich fahre selbstverständlich mit meinem dicken Mercedes zum Kackimachen in Nachbars Garten und meine Leibspeise Mäuse besorge ich mir mit einem Panzer, mit dem ich über die Wiesen heize und die Mäuse abschieße. Selbstverständlich tanke ich den 2 mal die Woche voll.

Ich oute mich somit als Umweltsünder, während die meisten Menschen sonntags zu Fuß ihre Brötchen vom Bäcker holen und ihr Steak, das zur Hälfte in der Tonne landet, von einem Rind stammt, das in Liebe aufgewachsen ist, sein Leben auskosten und leben durfte, am Ende seiner Tage liebevoll gepflegt wurde und dann in den Armen seines trauernden Bauern an Altersschwäche dahin schied.

Okay, wenn man aber mal ernst an das Thema geht, dann gibt es in einer gesunden Katzenpopulation auch eine gesunde Mäuse- und eine gesunde Vogelpopulation. Meine Menschen füttern die Vögel draußen und die Igel, wenn sie nicht genug zu fressen haben und zwar mit Schutz vor uns Katzen, denn die Versuchung am Vogelhäuschen wäre für uns Fellnasen einfach viel zu groß. Mein Bauchkrauli hat fast nur einheimische Sträucher und viele Blumen für die Bienen, Schmetterlinge und Insekten.

Wenn die Menschen es mit der Katzenhaltung übertreiben, zu viele Katzen haben oder in Gegenden leben, wo es kaum noch Reviere für uns gibt und sich uns hemmungslos vermehren lassen mit wildlebenden Katzen, dann stimme ich zu. Aber wer ist dann eigentlich schuld daran? Die Katze oder der Mensch?

Katzen muß man einfach lieben. Sie sind kuschelig und anschmiegsam, aber ihre mystische Art macht offensichtlich auch in der heutigen Zeit noch vielen Menschen Angst. Und deswegen laufen da draussen in der Welt eine Menge Menschen rum, die Katzen nicht mögen. Nicht mögen ist das eine …. das muß man als Katzenliebhaber auch akzeptieren. Wir sind eben – wie die Katzen – alle Individuen. Aber Hass auf Katzen und womöglich Katzen treten oder Giftköder auslegen, das geht gar nicht. Und da ich ganz aktuell gerade wieder in meiner näheren Umgebung so einen Fall hatte, muß ich unbedingt einmal daran erinnern.

Katzenhass gibt MIESES KARMA  –   und das Universum sieht alles !!!!


In Liebe euer Teddy Baerly

Katzen nicht mögen? Mieses Karma

2 Gedanken zu „Katzen nicht mögen? Mieses Karma

  • Januar 30, 2011 um 2:01 pm
    Permalink

    … Da hast Du Recht Teddy.

    Ich überlege, ob ich mit der Umweltverschmutzung aufhöre und mir nicht mehr frische japanische Tanzmäuse aus Tokio einfliegen lasse….Meine Leute kaufen ja jetzt auch keine Erdbeeren…

    Denke drüber nach…

    Das mit dem Mercedes solltest du dir aber nochmal durch die Schnurrhaare ziehn…Kacki in Mercedes könnte ein Geheimtipp werden….und Krallen kamen schon immer gut in Leder (die Blonde hat neulich erst wieder nen Schreibtischstuhl vom Teenieküken zerfetzt)….*rrrr*rrr…*mau

    *-*
    Mama Lu

    Antworten
    • Januar 30, 2011 um 7:00 pm
      Permalink

      Kacki in Mercedes als Geheimtipp, Mama Lu? Das mußt Du mir aber mal näher erklären, vielleicht läßt sich da ein neuer Geschäftszweig erschließen? Ich wohne nämlich nicht in meinem Essen und muß mir täglich mein Essen mit nem 1-Euro-Job verdienen. Ich mach hier den PC-Schmuse-Hengst für meine Leute. Täääääglich 😉

      Antworten

Ich freue mich, wenn Sie mir einen Kommentar hinterlassen. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht (s. Datenschutzerklärung)

%d Bloggern gefällt das: