Teddybaerly rät:

Meine lieben Katerkumpels da draußen in der Welt,

Ihr solltet aufpassen, was ihr euren Menschen schenkt. Neulich war ich bei Mac Maus, jawohl, und was soll ich sagen: Da bringe ich meinen Menschen ein paar Zutaten für Mäusegulasch mit und die gucken nur wie ein Auto, rollen mit den Augen und tun das leckere Mäuselein ab in die Biotonne. Hallo????? Geht´s noch?

Da hab ich es also am nächsten Tag noch einmal versucht, denn die haben es bestimmt nur übersehen, was das für ne Leckerei war. Die doofe Maus hielt sich aber diesmal an ner Blume fest, was soll´s. Ich also mit Blume und Maus ab nach Haus.

Na, das hättet ihr mal sehen sollen. Mein Bauchkrauli: “Oooooh wie süß, Teddy Baerly hat mir eine Blume mitgebracht” und ab mit der toten Maus in die Biotonne.

Also, Jungs (nagut und Mädels), ich sag es euch: Es lohnt sich nicht, denn die Bauchkraulis verstehen es einfach nicht. Dabei ist doch die Maus – mal abgesehen von Vögelchen und Kaninchen – das größte Geschenk, das wir den Menschen machen können.

Die Moral von der Geschichte:

Verspeist eure gefangene Maus außer Haus, klemmt euch ne Blume zwischen die Backen und euer Bauchkrauli ist aus dem Häuschen und ihr habt nen tollen Tag. Macht es euch kuschelig, der Winter steht vor der Tür.

Katze und Maus ausser Haus
Markiert in:             

Ich freue mich, wenn Sie mir einen Kommentar hinterlassen. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht (s. Datenschutzerklärung)

%d Bloggern gefällt das: