Auf vielfachen Wunsch habe ich diesen Beitrag noch einmal in die Gegenwart geholt, denn es gibt noch immer viele Katzenhalter, die sich verzweifelt einer verstörten Katze gegenüber sehen. Dabei muß das doch gar nicht sein                                                           [Enthält Affiliate-Werbung]

Irgendwann im Laufe eines Katzenlebens kommt fast jeder Katzenhalter einmal in die Situation, dass seine Katze einen Leckschutz tragen muß. Sei es nach einer Kastration oder um Kratz-/ Beiß- oder Operationswunden vor der rauhen Zunge der Katze zu schützen. Noch immer bekommt man in den meisten Fällen nach einer Operation seine Katze mit einem Trichter um den Hals vom Tierarzt zurück.

Doch diese Trichter sind der blanke Horror für die allermeisten Katzen. Sie werden mit einem Halsband sehr eng am Hals befestigt und verursachen bei vielen Katzenseelen Todesangst. Das Fressen und Laufen funktioniert so gut wie gar nicht und wer über mehrere Ebenen wohnt, hat gleich noch das Problem mit der Treppe dazu, denn Treppe auf- oder abwärts mit Trichter = Lebensgefahr für die Katze.

Auch meinen Kater Teddy bekam ich vor ein paar Jahren nach seiner OP mit einem Trichter um den Hals wieder mit nach Hause. Ich wußte sofort: DAS GEHT GAR NICHT. Er lief auch prompt damit gegen die Wand und würde dort heute noch stehen, wenn ich ihn nicht von der Wand weggedreht hätte. Danach hat er sich dann mit dem enggeschnürten Halsband des Trichters fast aufgehängt, was mich dazu bewog, ihm dieses Plastikteil abzunehmen. Und so wie Teddy geht es vielen Katzen und als besorgter Mensch befindet man sich in einer Zwickmühle. Einerseits ist da die Wunde, die nicht aufgehen oder sich infizieren darf, andererseits ist da der permanente Stress durch den Trichter, der für die Heilung der Wunden alles andere als förderlich ist.

Zur Veranschaulichung mußte heute Glubschi-Plüsch-Tiger wieder einmal herhalten, weil ich das keiner meiner Katzen antun möchte, diesen Trichter jemals noch einmal zu tragen:

Auf den Bildern kann man sehr gut sehen, wie eingeschränkt das Gesichtsfeld ist und wie sehr diese Trichter an die empfindlichen Schnurrhaare stoßen. Fressen geht damit kaum. Und obwohl die Tierärzte immer auf diese Trichter schwören, gibt es durchaus viel angenehmere und genauso effektive Alternativen wie z.B. eine Softhalskrause* oder auch die aufblasbaren Kragen von ProCollar*, die viel weicher und angenehmer zu tragen sind und nicht einmal viel teurer sind.

ABER ACHTUNG: Wenn eine Katze nicht an ein Halsband gewöhnt ist, wird es auch hier erhebliche Probleme mit der Gewöhnung geben.

Eine akzeptable Lösung ist ein Katzenbody *– oder auch OP-Body genannt. Diese Art des Leckschutzes wird von Katzen viel besser angenommen als ein Kragen oder Trichter. Zwar gibt es auch hier – wie Katzen nun einmal so sind – anfangs ein wenig Protest, der sich aber innerhalb kürzester Zeit wieder verflüchtigt, wenn die Katze merkt, dass so ein Body gar nicht böse ist. Wer ein bißchen Geschick hat, kann sich sehr gut aus einem Babystrampler oder einer großen Socken (wenn die Katze noch klein ist) einen OP-Body selber “basteln” oder schneidern.

Wer kein Talent zum “schneidern” hat, kann sich für 20 Euro auch einen Katzenbody* kaufen (am besten immer gleich zwei parat haben zum wechseln).

Die 15-jährige Somali Daliah meiner Freundin Tina hatte aktuell genau das Problem gehabt. Beim Anlegen eines Trichters durch die Tierärztin hat Daliah geschrien wie Tina sie noch nie hat schreien hören. Nun wurde Daliah aber erfolgreich ein Mamma-Tumor entfernt und eine Alternative zum Trichter mußte her. Ich wüßte nicht, wem der Katzenbody besser stehen könnte als unserem Katzenmodel Daliah. Die Bilder sind drei und fünf Tage nach der OP entstanden und bis auf eine kleine Gewöhnungsphase von zwei Stunden gab es keine weiteren Probleme.

Hier ist der Originalbericht von Tina, der Katzenmama von Daliah:

“Wir haben für unsere Daliah (15) einen Body von Medpets* in der Größe XXS in rot gekauft. Preis mit Versand um 20 €. XXS ist geeignet für kleine Katzen oder Kitten mit einer Rückenlänge von 33 cm (vom Nacken bis zum Schwanz-Ansatz gemessen). Daliah ist zwar 35 cm lang, aber der Body passt perfekt. Sie ist eine Somali, eine sehr schlanke Katze mit viel und langem Fell, wiegt aktuell 2,65 kg und hatte eine Operation an der Zitze, Tumor vorne links. Der Body stört nicht beim Laufen, Liegen, Pieschern 😉 und ist außerdem sehr leicht und elastisch.
Alle Fotos von Daliah:  Martina Marmulla
An den Bein-Ausschnitten und am Hals ist er verstärkt, damit er hält, ist aber auch dort schön elastisch. Hinten wird er beidseitig am Bein oben geknöpft und hat einen ausreichend großen Ausschnitt am Schwanz. Also kein Problem auf dem Katzenklo  und ist nochmals ca. 2 cm längenverstellbar. Der Body ist nicht zu dick oder zu warm – auch im Sommer nicht – vom Stoff wie T-Shirt Stoff.
Kratzen mit Body….kein Problem
Natürlich musste sie sich kurz daran gewöhnen, aber das war nach 2 Stunden gar kein Thema mehr. Eine wirklich echte Alternative zum blöden Trichter!!!
Wir haben uns noch einen Zweiten zum Wechseln gekauft, damit wir den mal waschen können. So schaffen wir die 12 – 14 Tage bis zum Fädenziehen locker. Für eine Katze ab 3 kg und einer Rückenlänge von über 36 cm würde ich persönlich XS empfehlen und für große Kater natürlich dann entsprechend größere. Die Angaben des Herstellers sind aber völlig okey. Ich empfehle, direkt 2 zu kaufen, denn ein Wechsel nach 5 Tagen ist wirklich angesagt. Manche OP’s sind ja auch etwas kleiner, da reicht sicher einer für 5 Tage. Aber für alle größeren Dinge mit Nähen und so… sind 2 Bodys echt besser. Ich würde am liebsten der ganzen Welt berichten, wie unglaublich sanft – diese Variante statt Trichter ist. für unsere Fellnäschen überall!!    Liebe Grüße Tina “

Liebe Tina, nun hast Du es der ganzen Welt berichtet bzw. zumindest den Lesern meines Blogs und vielen Menschen, die nach einer Lösung suchen. Danke 

Die Bodys gibt es in vielen verschiedenen Größen. Wer also einen braucht und noch etwas Gutes für den Tierschutz tun will, kann sich einen oder auch zwei Bodys (zum Wechseln) hier bestellen.

Katzenbody – Medical Pet Shirt für Katzen* (Affiliate – Link)

 


Affiliate-Links – Die vorgenannten mit Sternchen ( * ) gekennzeichneten Verweise sind Affiliate-Links, sogenannte Provisions-Links. Ich vereinfache Ihnen die Suche durch meine Empfehlung und mir wird eine kleine Provision vom Einkaufswert gutgeschrieben, wenn über diesen Link etwas gekauft wird. Für Sie hat es keinerlei Nachteile, denn Sie zahlen keinen Cent mehr für Ihre Bestellung. Die eine Hälfte der Provision geht in einen “Tierschutztopf”, die andere Hälfte (ich werde davon nicht reich) verwende ich für das Führen dieses Blogs, denn der ist sehr zeit- und arbeitsintensiv und das Hosting meiner Website kostet Geld. Durch die Affiliate-Links ergab sich für mich eine Möglichkeit, wenigstens einen kleinen Teil durch Provisionen wieder auszugleichen. Ich erkläre hiermit aber ausdrücklich, dass ich nur SPONSORED und AFFILIATE Links auf Produkte setze, die ich auch empfehlen kann und gut finde und nicht, weil mich jemand bezahlt, damit ich sein Produkt positiv bewerte. Ich habe die Produkte sehr sorgfältig ausgewählt.

Trichter vs. Katzenbody

14 Gedanken zu „Trichter vs. Katzenbody

  • September 9, 2016 um 10:47 am
    Permalink

    Als mein Puschelchen ( https://aunicornslive.com/2016/02/08/mein-puschelchen-3/ ) nach einer OP mit so einem Trichter heimkam, konnte ich es auch nicht ertragen – sie lief nur rückwärts und hatte panische angst. In den Body bekam ich sie leider auch nicht und wollte ihr nicht noch merhs tress antun. Ich blieb also zwei Tage daheim und war rund um die Uhr für sie da 🙂 danach war sie etwas entspannter und ließ sich den Body auch anziehen.

    Ich liebe deine Seite. Du liebst Katzen und das mekt man sofort!!

    Antworten
    • September 11, 2016 um 7:03 am
      Permalink

      Dankeschön für die lieben Worte. Ich freue mich sehr, dass Dir die Seite gefällt. Ja, ich liebe Katzen. Ich lebe mit ihnen und ich arbeite mit ihnen <3 Du aber auch, denn was Du für Dein Puschelchen gemacht hast, ist auch wahre Katzenliebe <3 Ich wünsche euch noch ganz viele schöne Jahre zusammen und weiterhin viel Freude auf meinem Blog <3 Ich schaue gleich auch mal bei euch rein 😉

      Antworten
  • September 14, 2016 um 8:53 pm
    Permalink

    Hallo, ich fand den Artikel sehr, sehr gut! Ich bin gelernte Schneiderin und nähe OP-Bodys nach Maß, sowie individuellen Wünschen.
    Besonders cool finde ich Smiley-bodys.
    Ich würde mich über Ihre Meinung bezüglich meiner Bodys sehr freuen!
    Vielen Dank im voraus.
    LG Tatjana Wenz

    Antworten
    • September 15, 2016 um 7:23 am
      Permalink

      Hallo Tanja, ich danke Ihnen für das Lob zu dem Beitrag, muß Ihnen aber sagen, dass ich kein großer Fan bin von nackten Katzen, Katzenbekleidung oder Hobbyzucht. Es gibt so viele Katzen, die kein Zuhause haben oder in einem Tierheim sitzen. ABER: Für die Katzen, die sowieso schon auf der Welt und nackig sind, kann so ein Body durchaus sinnvoll sein und wenn jemand einen OP-Body nach Maß benötigt, dann wird er sich bestimmt mit Ihnen in Verbindung setzen. Ich wünsche Ihnen alles Liebe 😉

      Antworten
  • Februar 4, 2017 um 6:33 pm
    Permalink

    Hallo, liebe Katzenflüsterin
    Welche Alternative zum Trichter gibt es denn noch? Bei meinem Paulchen müssen demnächst die Augäpfel entfernt werden, da nützt ja ein Body nichts.

    Antworten
    • Februar 5, 2017 um 11:21 am
      Permalink

      Hallo Illanah, oh je, beide Augäpfel? Ich wünsche dem Paulchen dann danach ganz schnelle Heilung. Ein Body nützt da tatsächlich nichts, aber ich würde dann auf jeden Fall keinen starren Plastiktrichter nehmen, sondern einen Softtrichter.

      Sowas z.B. Softtrichter

      Der hat auch sehr gute Bewertungen und wenn das damit nicht klappt, darf man ihn bei Medpets auch wieder zurückgeben. Und ich würde den Trichter schon vor der OP kaufen und ausprobieren auf Akzeptanz und ggf. das Paulchen schon ein bißchen dran gewöhnen. <3 Dann ist der Stress für Paulchen nach der OP geringer, wenn er nichts sieht und auch noch etwas um den Hals hat. Denn Stress hindert die Heilung. Alles Liebe für Paulchen <3 und für ihn einen dicken Nasenstubser <3

      Antworten
      • Februar 5, 2017 um 1:46 pm
        Permalink

        Danke für den Link, das sieht gut aus, und ich kann mir vorstellen, dass es damit ein bissel angenehmer ist als mit so einem steifen Plastiktrichter.
        Paulchen hatte als Neugeborenes schon einige Infektionen mit Chlamydien und ist dadurch erblindet. Ich war im Dezember in einer Tier-Augenklinik und die Ärztin meinte, es sei bekannt, dass bei dieser Vorgeschichte häufig Tumore hinter den Augäpfeln entstehen und es von daher angeraten wäre, die Augäpfel zu entfernen. Für Paulchen ist es egal, er sieht ja auch jetzt nichts, aber er hat soooo schöne blaue Augen, da verliebt sich jeder, wenn er ihn sieht.
        Apropos Augen, ich müsste ihm eigentlich täglich Euphrasia-Augentropfen geben, aber allein schaffe ich es nicht. Er hat schon so viel mitgemacht, dass er panisch wird, wenn man ihn nur kurz festhält, er windet sich sofort aus jedem noch so festem Griff. In ein Handtuch gewickelt kriege ich ihn auch nicht. Hast du eine Idee, wie ich es schaffe, ihm die Tropfen in die Augen zu geben? Mein Tierarzt, auch ein Tier-Homöopath, hat es versucht, auch seine Helferin, aber beide meinten, es ginge nur zu zweit. ICh habe hier aber leider niemand, der mir helfen könnte.

        Antworten
  • Februar 6, 2017 um 9:05 am
    Permalink

    Ich persönlich würde vor einer Augapfelentfernung immer noch einmal eine zweite kompetente Meinung eines Tierarztes einholen, aber vermutlich ist das auch schon geschehen. Zu Euphrasia: Ja, es gibt eine Möglichkeit. Euphrasia D3 Globuli innerlich 3 mal täglich 3 Globuli eingeben. Eine Katze ist EIN ORGANISMUS und deswegen funktioniert die Homöopathie innerlich genauso gut wie z.B. Augentropfen ins Auge zu tröpfeln. Es bringt ja nichts, wenn man es nicht allein schafft und Paulchen Euphrasia gar nicht erhält. Die Globuli können in ein Leckerchen gesteckt und gegeben werden oder in etwas Lachscreme oder Leberwurst oder was auch immer Paulchen so mag. LG

    Antworten
    • Februar 6, 2017 um 12:07 pm
      Permalink

      Danke für deine Antwort.
      Du kennst es sicher selbst, die Schulmediziner belächeln im Allgemeinen die Homöopathie, oder winken gleich ab.
      Ich habe einige Tierärzte gefragt wegen der Augen, die aus der Augenklinik sagten sofort, die Augäpfel müssen raus, zu diesem Zeitpunkt hatte sie Paulchen nur von weitem in seiner Box gesehen 🙁
      Dann war ich zwischendrin bei zwei Vertreterinnen als mein Tierarzt zu einer Fortbildung war, die habe ich gefragt, sie sagten, das Tier würde sich ja quälen und es wäre letztlich egal, weil er sowieso nichts sieht.
      Ich finde nicht, dass Paulchen sich quält, die Milben in seinen Ohren, die er auch mitgebracht hat, die stören ihn mehr als seine Augen.
      Mein Tierarzt meint, man könne auch zuwarten und ihn homöopathisch stärken, so dass die Tumore nicht unbedingt entstehen müssten.

      Euphrasia Globuli sind eine gute Idee, mit Medikamenten hat er keine Probleme, die versteck ich immer in sein Lieblingsessen. Danke für den Tipp, da wäre ich nicht drauf gekommen. Ich wünsche mir so sehr, dass ich Paulchen die OP ersparen kann.

      Antworten
      • Februar 7, 2017 um 1:56 pm
        Permalink

        Wenn Du magst sende mir doch bitte mal eine Mail an info@katzenfluestern.de mit einem Foto von Paulchen und seiner Geschichte. Wie alt ist er, wie lange ist er schon bei Dir, ob er ein Fundtier aus dem Tierschutz ist usw.? Es klingt als wäre er noch sehr jung und als hättest Du ihn aufgenommen, weil er kein Zuhause hat und die Chlamydien in den Augen und Milben in den Ohren sprechen ja auch dafür. Ich würde dem homöopathischen Tierarzt trauen und noch ein bißchen abwarten….wer weiß, vielleicht erledigen sich einige Dinge ja noch von selbst. LG

        Antworten
  • April 7, 2017 um 5:12 am
    Permalink

    Hallo!
    Normalerweise bin ich nur so ein “ich-lese-sämtliche-Blogs-aber-schreibe-nichts-dazu” Typ, aber dieser hier hat mir echt gut gefallen.
    Vor allem musste ich wegen den Plüsch Tiger Bildern laut loslachen. Einmalige Darstellung!

    Ich habe auch schon so einen Body gekauft, den ich dann dem Arzt direkt geben werde. Dieser hat auch danach gefragt und ich nehme an, dass er ihn ihr dann eben direkt nach der OP bzw während der Aufwachphase anziehen wird.
    Nun zu meiner Frage – ich sollte diesen doch vorher besser waschen, oder? Aber dann der Einwand des Waschmittels, nicht, dass das am Ende die Wunde beeinflusst?
    Wie gehe ich am besten vor?

    Danke im Voraus!

    Antworten
    • April 7, 2017 um 7:39 am
      Permalink

      Das freut mich sehr, wenn Dir mein Artikel gefallen hat und mein Plüschteddy muß immer herhalten in den brenzligen oder unangenehmen Situationen 😉 Danke für die Blumen <3

      Ich würde den Body auch vorher waschen, aber einfach in heißem Wasser im Waschbecken und da ein Päckchen Natron mit reingeben. Natron desinfiziert, ist aber geruchsneutral. Natron gibt es in jedem Supermarkt in der Backwarenabteilung. Schau mal hier. Da geht es zwar hauptsächlich um Geruchsneutralisierung bei Unsauberkeit, aber da sind die guten Eigenschaften von Natron noch einmal beschrieben: https://katzenfluestern.wordpress.com/2016/10/08/geruchskiller-natron/

      Ich wünsche Deiner Katze alles Gute für die OP und dass sie mit dem Body gut zurecht kommt und die Wunde dann gut heilen kann <3

      Antworten
  • Juli 13, 2017 um 5:37 pm
    Permalink

    Ach ist das schön, zu lesen, wie ihr alle diesen Beitrag für eure Fellnasen umsetzt. @Ilahna wie geht es denn dem Paulchen mit seinen Augen inzwischen?

    Daliah ist im letzten Jahr im Alter von 16 Jahren über den Regenbogen gegangen. Denn es hatten sich, trotz OP und nochmaliger OP weitere Tumore gebildet an den inneren Organen. Ich weiß aber, dass sie die Zeit genossen hat, so wie wir alle auch und wirklich dankbar war, niemals diesen Trichter zu tragen.
    Ich bin im Frieden und möchte euch sagen: manchmal können wir unsere lieben Fellnäschen nicht retten, aber wir können ihnen ihr Leben erleichtern. Und das ist ein so großer Trost – den ich euch gerne mitgeben möchte. Hier auf diesem wunderbaren Blog meiner Freundin Ilona.
    <3

    Antworten

Ich freue mich, wenn Sie mir einen Kommentar hinterlassen. Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht (s. Datenschutzerklärung)

%d Bloggern gefällt das: