Jeder Katzenhalter kennt das nur zu gut. Katzen haben die Angewohnheit sich überall mit durchzuquetschen, wenn man gerade auf dem Weg in einen anderen Raum oder auch in den Garten ist. Sie lieben es, sich zwischen Tür und Angel hinzusetzen oder auch einfach ihren Katzenschwanz in der Türschwelle hängen zu lassen. Sie wollen nicht rein oder raus, sie wollen rein und raus. Ich mag immer gar nicht hinsehen, wenn ich irgendwo in der Tür eine Katze sitzen sehe, denn ganz schnell kann es großen Katzenjammer geben, wenn so eine Tür einmal zuknallt.

Katze in der Türschwelle

Terassen- und Balkontüren sichern

Gerade jetzt, wo die Tage wieder wärmer werden, hat man gerne die Terrassen- oder Balkontüren geöffnet. Wenn dann zusätzlich ein Fenster oder die Haustür geöffnet wird, kann es schnell zum Durchzug kommen. Im günstigsten Fall bricht oder durchtrennt eine zuknallende Tür “nur” den Schwanz einer Katze. Im schlimmsten Fall erleidet die Katze ein sogenanntes Kippfenstersyndrom oder der Unfall endet gar tödlich.

Katzenschwanz in der Türschwelle

Es geht so schnell. Man hat den Raum verlassen, die Katze setzt sich unbeaufsichtigt in die Tür und an der Haustür klingelt der Paketbote. So abgelenkt denkt man kurz nicht mehr an die geöffnete Terrassen- oder Balkontür, öffnet die Haustür, es kommt zum Durchzug und die Tür knallt zu.

Türstopper als Katzenschutz

Kaum zu glauben ist, wie häufig Unfälle durch zuknallende Türen von einer Sekunde auf die andere großes Leid in das Leben von Katzen und ihren Menschen bringen. Dabei sind gerade diese Unfälle vermeidbar, wenn Türen und Fenster gesichert sind.

Türstopper

Bei uns liegen überall Türstopper vor den Zimmertüren und seit Jahren dient dem “Zuknallschutz”  der Terrassentür eine Plüsch-Erdbeere, die schon viele Male unsere Katzen vor dem Einquetschen gerettet hat.

katzenjammer verhindern

Also bitte immer daran denken und auch an andere Katzenfreunde und -halter weitersagen:

Türen und Kippfenster immer SICHERN! 

Dann kann man den Sommer freudig und ohne Katzenjammer mit seinen Fellnasen genießen.

Katzenjammer durch Türenknallen

6 Gedanken zu „Katzenjammer durch Türenknallen

  • Mai 8, 2019 um 9:20 am
    Permalink

    Ein toller und ganz wichtiger Beitrag.

    Liebe Grüße
    Irene

    Antworten
    • Mai 8, 2019 um 9:24 am
      Permalink

      Dankeschön 🙂

    • Mai 9, 2019 um 6:44 am
      Permalink

      Liebe Tina, ich freue mich, dass Du hergefunden und es geschafft hast. Hoffe, Dich auch wieder öfter auf dem Katzenflüstern-Blog zu sehen. Wir hatten immer so schöne “Gespräche” – noch mit Mama Lu und Teddy Baerly. Bis bald. LG Ilona

  • Mai 8, 2019 um 2:22 pm
    Permalink

    Total wichtig. Die Katze, die ich als Kind hatte, hat das wohl durchleiden müssen. Auf einmal hing ihr Schwanz schlaff runter. Und das wurde auch nie wieder anders. Man wusste damals – so ganz ohne Internet – sehr wenig. Ist schon echt gut, dass es heute mehr Infos gibt. Und diesen Blog. Vielen Dank. Und liebe Grüße, Stefanie

    Antworten
    • Mai 9, 2019 um 6:46 am
      Permalink

      Oh dankeschön liebe Stefanie. Zum Glück hat es bei eurer Katze damals “nur” den Schwanz getroffen. Früher wußte man wirklich nicht so viel – meine Familie auch nicht, denn es gab auch wenig Bücher zur Katzenhaltung. Ich bin auch sehr froh, dass man heute so viel weiß und so gut vorbeugen kann und auch nie auslernt. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag. LG Ilona

Ich freue mich über jeden Kommentar, denn er ist eine Wertschätzung für meine Arbeit ;-)

%d Bloggern gefällt das: