Soooooo, endlich kann ich von den neuen Familienmitgliedern berichten. Vor lauter “oooooh” und “aaaaaah” und “wiiiiiie süüüüüüüüß” und dem Umbau des gesamten Hauses in ein katzenbabygerechtes Zuhause hatte ich bisher noch gar keine Zeit zu berichten. Katzenbabys kann man 24 Stunden beim wachsen, spielen, toben, schlafen, essen und Quatsch machen zusehen ohne dass es langweilig wird. Ich bin verliebt.

Und Namen haben sie nun auch. Darf ich vorstellen:

                                 Jimmy                         und                              Rocky

             

             

Beschreiben kann ich sie so: Jimmy ist der (Nach-)Macher und der Gechillte und Rocky ist der Entdecker mit ADHS. Wenn alle schon schlafen, flitzt unser kleiner Rocky-Flummi noch immer durchs ganze Haus – Treppe hoch – Treppe runter.

Die Autofahrt haben beide gut überstanden. Sie waren extrem neugierig und fanden alles dufte.

                        

Diese beiden Fellnasen, die aussehen als könnten sie kein Wässerchen trüben, haben es faustdick hinter den Kateröhrchen, können alles gebrauchen, wollen alles entdecken, denken man kann sich überall dranhängen und alles ist ihrs.

TYPISCH  KATZE, würde ich sagen.

Für die Eingewöhnung hatten wir einen super schönen Katzenwelpen-“Laufstall” besorgt und sie konnten erst einmal von dort aus Ausschau halten und ankommen. Das brauchten sie auch, denn so ein Katerbabytag mit Autofahrt und neuem Zuhause ist auch anstrengend.

      

Aber wie das im Leben so ist, es kommt immer anders als man denkt. Es dauerte keine 12 Stunden, da hatte Rocky raus, wie man den Reißverschluß des Welpenlaufstalls öffnet. Ich saß an meinem Laptop und hörte Schritte. Kleine Pfotentrippelschritte, die nicht von Momo kamen. Und da standen sie dann und schauten mich mit großen Augen an. Das Problem war, dass Momo zu dem Zeitpunkt einen Magen- und Darminfekt hatte und wir ihr eine zusätzliche Zusammenführung nicht zumuten wollten. Okay, also ab ins Katzenspielzimmer, dass wir extra für die Katzenbabys eingerichtet hatten und für das unser Gästezimmer nun weichen mußte. Wer braucht schon Gäste, wenn er Katzenbabys haben kann 😉

Gardinen haben wir nun auch nicht mehr, unsere Kabel hängen alle an den Wänden in 2 Meter Höhe und eine untere Ebene gibt es im ganzen Haus nicht mehr. Regale bis zur 2. Regal-Etage sind nun in Katerbabypfote, aber was tut man nicht alles, damit sich die kleinen Racker wohlfühlen.

Es ist unglaublich, wieviel Energie so kleine Katzenbabyflummies haben. Boing boing boing hüpfen sie sekündlich an einem vorbei. Der Katzentunnel ist der absolute Renner bei den Beiden. Da kann man sich hervorragend belauern, überfallen, darin kämpfen und auch einfach irgendwann einmal erschöpft einschlafen.

So, und ab jetzt lasse ich einfach mal Bilder sprechen und in der nächsten Woche gibt es dann wieder Neues von Jimmy und Rocky und Momo. Ich habe noch sooooo viele Fotos und ganz viel zu erzählen. Mit Katzenbabys wird es keine Sekunde langweilig.

  

  

Der kleine Rocky hat übrigens ein Superheldenkostüm an, was man auf diesem Video hervorragend sehen kann. Oben einen kleinen Helm mit Maske, auf dem Rücken kommen dann die Engelsflügelchen und danach der Superheldenumhang. Was will man mehr?

 

 

 

Die Katzenbabys sind eingezogen

16 Gedanken zu „Die Katzenbabys sind eingezogen

    • August 10, 2019 um 1:15 pm
      Permalink

      Danke….ich sag es ihnen. Und die werden von Tag zu Tag noch süsser 😉

      Antworten
  • Juli 12, 2019 um 5:19 am
    Permalink

    *Zuckerschock – genau 🙂
    Jetzt wird die Hütte ge”rockt” – ich freue mich riesig mit euch, auch wenn die Nächte jetzt erstmal kürzer werden

    Antworten
    • Juli 12, 2019 um 7:22 am
      Permalink

      Die Nächte gehen eigentlich…..die Terrassentür ist im Moment der Knackpunkt 😉 Zum Glück ist es gerade nicht so warm.

      Antworten
  • Juli 2, 2019 um 5:07 pm
    Permalink

    Ach sind die süss, die sehen echt aus wie unsere. Total putzig. Dann wünsche ich euch noch viel Spass mit dem quirligen Familienzuwachs.

    Antworten
    • Juli 6, 2019 um 6:32 am
      Permalink

      Dankeschön, den haben wir schon…..ich könnte den ganzen Tag zuschauen – beim spielen, putzen, toben, schlafen 😉

      Antworten
  • Juli 2, 2019 um 2:25 pm
    Permalink

    Die sind ja zum Reinbeissen. So etwas Süßes!

    Antworten
    • Juli 6, 2019 um 6:33 am
      Permalink

      Ja, da steigt das Diabetes-Risiko, hihi 😉

      Antworten
    • Juli 6, 2019 um 6:34 am
      Permalink

      Ich auch 😉

      Antworten
  • Juni 30, 2019 um 8:35 pm
    Permalink

    jetzt hast du wieder das haus voller computerspezialisten *lach* 🙂
    sehen sehr süß aus, die kleinen. 🙂 viel freude miteinander.

    Antworten
    • Juli 6, 2019 um 6:35 am
      Permalink

      Dankeschön. Die werden wir haben. Ja, es war ruhig hier mit unserer Momi, aber nun ist so viel Leben in der Bude 😉

      Antworten
  • Juni 30, 2019 um 5:03 pm
    Permalink

    Die beiden sind Zucker süß. Viel Spaß beim beobachten. Ich freue mich schon auf die nächsten Kommentare.

    Antworten
    • Juni 30, 2019 um 8:10 pm
      Permalink

      Dankeschön <3 LG Ilona

      Antworten
  • Juni 30, 2019 um 3:24 pm
    Permalink

    Die beiden gefallen mir sehr, leider kann ich in meinem neuen Zuhause keine Katzen mehr halten. Freue ich mich eben über Deine!

    Antworten
  • Juni 30, 2019 um 2:29 pm
    Permalink

    Ach. Das freut mich sehr für Dich und Deinen Mann und für die Miezis. Hübsche Mäusekens. Bitte noch mehr Bilder. Ganz liebe Grüße von Charlie & Co.

    Antworten

Ich freue mich über jeden Kommentar, denn mich interessiert Deine Meinung und ein Kommentar ist auch eine Wertschätzung für meine Arbeit ;-)

%d Bloggern gefällt das: